Die Sonnenuntergänge

Die Sonnenuntergänge

Wo sie unserer Meinung nach am Schönsten sind

Bar sa Punteta
Als sei sie aus Treibholz zusammengezimmert worden, so wirkt die Bar sa Punteta in der Cala d’Estellencs, die sich unter einem Felsvorsprung an die Klippen schmiegt. Ein paar Bastmarkisen, ein paar weiße Plastikstühle, Musik, Flaschenbier, eine Tüte Chips. Viel mehr gibt es nicht, mehr braucht es aber auch gar nicht für den Abschluss eines Sonnentages. Leider schließt der Laden schon gegen 20.30 Uhr.
Cala d’Estellencs, www.barsapunteta.es

Xiringuito Embat
Ganz wie die Locals: Mittwochs ab 19 Uhr veranstaltet das neue Xiringuito Embat, ein Holzhäuschen mit angebauter Terrasse, seine Afterwork Party. Dann gibt es den aus katalanischem Gin Mare gemixten Gin- Tonic und dazu Livemusik, oft vom alten, bärtigen Saxophonisten Nicolás. Das alles mitten auf dem gepflegten Sandstrand von Port de Pollença, drei Meter vom nächsten Lebensretter-Turm entfernt.
Port de Pollença, Strandabschnitt 18, ca. 1,5 km südlich des Hafens

El Sol Sunshine Bar
Gesunde Mischung: So gesichtslos die Neubauten im Retorten-Strandort Son Serra de Marina auch wirken, so bunt und fröhlich kommt die El Sol Sunshine Bar daher. Lässige House-Musik, nette Bedienung, tolle Salate, und auch das Publikum passt: ein Mix aus spanischen Großfamilien, tätowierten Berlinern und skandinavischen Surfhippies. Am besten zur blauen Stunde einen Platz auf der Sofa-Terrasse ergattern.
Son Serra de Marina, www.sunshine-bar.net

Tres Mes
Wenn die Schatten am Strand länger werden, erwacht Artà langsam zum Leben. Die kleine Stadt am Fuße eines Burgbergs mit Wallfahrtskirche hat sich zur Zentrale des deutschsprachigen Edeltourismus entwickelt. Am besten gefiel es mir an der baumbestandenen Plaça de Conqueridor, wo die Tapas-Bar Tres Mes orangefarbene Regiestühle vor die Tür stellt. Hier haben Gäste, gern bei einem Glas eiskaltem Rosado, den besten Blick auf alles, was so vorbeiflaniert.
Artà, C/. Ciutat 3, www.tres-mes.com

Café l’Antiquari
Früher ein Antiquitätengeschäft, heute mein Lieblingsplatz in Palma. Das Café l’Antiquari ist ein kleines, blutrot angemaltes Lokal voller Vintagemöbel. Bevölkert wird es von Guest- DJs, Expats und Einheimischen aus der Kreativbranche. Drei heiß begehrte Tische stehen im Freien, wo die Altstadtgasse in eine steile Treppe übergeht. Probieren sollte man den Mojito mit Herbes Dulces, einem mediterranen Pflanzenlikör. Und wenn die Tische besetzt sind, was sie wahrscheinlich sind, hockt man eben auf der Treppe.
Palma, C/. Arabí 5

Sa Duaia
Gipsstatuen und Holzkarreb voller Geranien, und dann noch diese Vitrine mit mehrstöckigen Sahnetorten! Rein optisch war das rustikale Ausflugslokal Sa Duaia nördlich von Artà ja nicht mein Favorit. Aber die Terrasse, der Blick! Ich wollte gar nicht mehr gehen. Während andere Gäste sich bereits an gewaltigen Grillplatten voller Fisch abarbeiteten, saß ich immer noch glücklich auf meinem verschnörkelten Korbstuhl – die rote Sonne im Blick, die hinter einer mit Nachdruck in den Himmel gestanzten Horizontlinie versank.
Artà, Carretera Cala Torta, km 8, www.saduaia.com

This is a unique website which will require a more modern browser to work!

Please upgrade today!